Wichtige Informationen rund um die Corona-Krise

Liebe Besucher*innen,

die Gesundheit der Menschen liegt uns am Herzen. Wir wollen unseren Beitrag leisten, um die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Deshalb haben wir alle unsere Einrichtungen bis auf weiteres geschlossen.

Wir möchten euch bitten, ebenfalls eure sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Nur gemeinsam können wir die weitere Verbreitung des Virus verhindern und so unsere Eltern und Großeltern vor schlimmeren Folgen schützen.

Wir möchten aber genauso für euch weiter da sein und haben deshalb ein paar digitale Angebote eingerichtet, über die ihr uns erreichen könnt. Bleibt gesund und meldet euch, wenn ihr Unterstützung braucht.

  • Newsfeed auf Instagram und per Whatsapp, um euch über wichtige Fakten und Fakenews zu informieren
  • Beratung zu Jobcenter, Familienkasse, Krankenkasse, etc. (einfach Anrufen)
  • Geht es euch schlecht? Beschäftigt euch etwas besonders? Kontaktiert uns und erzählt uns davon! Gerne via WhatsApp, Telefon oder Skype

 

Jugendzentrum Frankfurter Bogen: 069 549033 oder  juz.frankfurter-bogen@awo-frankfurt·de

Jugendhaus Gallus: 069 732400 oder Jugendhaus.Gallus@awo-frankfurt·de

Jugendtreff Hausen: 069 78995716 oder jugendtreff.hausen@awo-frankfurt·de

Jugendladen Rödelheim: 069 7891371 oder jugendladen.roedelheim@awo-frankfurt·de

Jugendclub: 069 549033 oder jugendclub.preungesheim@awo-frankfurt·de

Jugend

Die Jugendarbeit besitzt in der Arbeiterwohlfahrt eine lange Tradition, die sich seit Jahren immer wieder neuen Herausforderungen stellt. Dabei richtet sich der Blick stets auf die Jugendlichen, ihre Lebenslagen, Bedürfnisse, Erwartungen und ihre individuellen Fähigkeiten. Das Arbeitsfeld erstreckt sich über die Bereiche Offene Kinder- und Jugendarbeit, aufsuchende Sozialarbeit sowie inklusive Beschulung und Schulsozialarbeit. Die vielfältigen Erfahrungen in unterschiedlichen Sozialräumen bilden die Grundlage für unsere Arbeit und befördern die Erreichung unserer Ziele.

Wir wollen mit unserer pädagogischen Arbeit Jugendlichen die Chance geben, sich selbst und ihr Handeln zu reflektieren und ihnen einen Raum geben, sich auszuprobieren. Wir bieten Alternativen zu ihren Lebensentwürfen und Lebensanschauungen in Form einer respektvollen Auseinandersetzung an und fördern ein Verständnis für einen von Achtung geprägten Umgang miteinander.

Alle Einrichtungen arbeiten in ihrem Fachfeld nach den Leitlinien der Stadt Frankfurt am Main und dem Leitbild der Arbeiterwohlfahrt.