Wir haben wieder offen!

Liebe Besucher*innen,

unsere Einrichtungen sind wieder für Euch geöffnet. Falls Ihr Fragen habt, was einen Besuch in Eurem Jugendzentrum betrifft, könnt Ihr die Kolleg*innen vor Ort gerne kontaktieren. Selbstverständlich stehen unsere Sozialarbeiter*innen auch für alle anderen Fragen zur Verfügung.

Bitte beachtet auch die Corona bedingt abgeänderten Öffnungszeiten unserer einzelnen Jugendeinrichtungen!

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Euer AWO-Team

Jugend

Die Jugendarbeit besitzt in der Arbeiterwohlfahrt eine lange Tradition, die sich seit Jahren immer wieder neuen Herausforderungen stellt. Dabei richtet sich der Blick stets auf die Jugendlichen, ihre Lebenslagen, Bedürfnisse, Erwartungen und ihre individuellen Fähigkeiten. Das Arbeitsfeld erstreckt sich über die Bereiche Offene Kinder- und Jugendarbeit, aufsuchende Sozialarbeit sowie inklusive Beschulung und Schulsozialarbeit. Die vielfältigen Erfahrungen in unterschiedlichen Sozialräumen bilden die Grundlage für unsere Arbeit und befördern die Erreichung unserer Ziele.

Wir wollen mit unserer pädagogischen Arbeit Jugendlichen die Chance geben, sich selbst und ihr Handeln zu reflektieren, sie zu empowern und ihnen einen Raum geben, sich auszuprobieren. Wir bieten Alternativen zu ihren Lebensentwürfen und Lebensanschauungen in Form einer respektvollen Auseinandersetzung an und fördern ein Verständnis für einen von Achtung geprägten Umgang miteinander.

Die konzeptionelle Grundidee unserer Arbeit bildet der partizipative Ansatz. Konkret bedeutet das: Dass wir unsere eigenen Schwerpunkte den Bedürfnissen der Kinder- und Jugendlichen anpassen. Dabei arbeiten wir stets ressourcenorientiert und individuell. Neben unserem einrichtungsübergreifenden Schwerpunkt der freizeit-, erlebnis-, sport- und gesundheitspädagogischen Arbeit, nehmen wir unseren bildungspolitischen Auftrag ernst. Alltägliche und wichtige gesellschaftspolitische Themen, werden in die Jugendarbeit integriert und anschaulich, gemeinsam mit den Jugendlichen, erarbeitet. Denn wir verstehen unsere Arbeit als eine gesellschaftliche Schnittstelle zwischen Gesellschaftspolitik, alltäglichem Leben und Lebensrealität unserer Jugendlichen.

Alle Einrichtungen arbeiten in ihrem Fachfeld nach den Leitlinien der Stadt Frankfurt am Main und dem Leitbild der Arbeiterwohlfahrt.

Einrichtungsübergreifender Schwerpunkte:

  • Vorurteilsbewusste Arbeit
  • Freizeit- und Erlebnispädagogik
  • Sportpädagogische Arbeit mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Ernährung
  • Mädchen*arbeit mit dem Schwerpunkt Interkulturalität und Gender
  • Bildungs- und Ferienfreizeiten
  • Partizipation und Empowerment
  • Gesellschafts(-politische) Bildungsarbeit
  • Dauerhafte und wiederholende Fort- und Weiterbildungen in den verschiedensten Themenbereichen