Corona Sofortspende

Mensch, wir sehen DICH!

Die Corona Pandemie hat sehr schnell das Leben jedes einzelnen Menschen drastisch verändert. Einige können mit der neuen Situation gut umgehen und haben die treue Unterstützung ihrer Familie. Andere wiederum haben nicht so viel Glück, wie alleinstehende Senioren oder straffällig gewordene Mütter. Schon vor Corona war es für diese eine tägliche Herausforderung seelisch und finanziell ihre Lebenssituation zu bewältigen. Durch Corona hat sich die Lage für diese Existenzen nun doppelt erschwert. Bitte helfen Sie uns, diesen Menschen zu zeigen, dass sie gesehen werden.

Corona-Soforthilfe für unsere Pflegeheime

In unseren Pflegeheimen ist die Angst vor Corona besonders groß. Pflegende sind am Anschlag mit dem was sie leisten können, für die Bewohner ist ihre kleine Welt nun noch kleiner geworden. Sie sind aufgefordert, auf Ihren Wohnbereichen zu bleiben und die zahlreichen sozialen Angebote, die den Alltag normalerweise mit Leben erfüllen, müssen wegfallen. Keine Gottesdienste mehr, kein Friseur, keine Hundebesuche, keine Vorleser - die Liste ist lang. Hinzu kommt, dass die Angehörigen der Bewohner sie nicht besuchen dürfen - das stimmt alle sehr traurig. Fazit: Die Menschen bleiben allein,

Was brauchen wir:
Dinge, die Freude und Ablenkung bringen, denn viele der Senioren verfügen nur über sehr geringe finanzielle Mittel. Mit Ihrer Unterstützung können wir den Senioren neue Bildbände, Zeitschriften und Magazine, Kleingebinde Süßigkeiten und Snacks oder Lebensmittelgutscheine kaufen. Schon ein frischer Blumenstrauß spendet Trost und Hoffnung.

Corona-Notgroschen

Unsere Anlaufstelle hilft straffällig gewordenen Frauen und Müttern beim Aufbau einer neuen Existenz und Lebensperspektive und verhindert durch die Verbesserung von Lebenschancen erneute Straffälligkeit. Frauen in Haft kommen vorwiegend aus Armutsverhältnissen und müssen sich auch nach der Haft verschiedenen Problemlagen stellen. Durch Corona erschwert sich nun die Lebenssituation für die Frauen aufs Neue: Wer betreut meine Kinder, während die Kitas geschlossen sind? Verliere ich durch Corona meinen Job?  Finde ich überhaupt noch eine Arbeit mit meinem Führungszeugnis? Kann ich noch meine Kinder ernähren? Was bleibt mir dann noch zum Leben? Wie kann ich zur Therapie, zum Arzt oder zu Behörden Fahrkarten kaufen, wenn ein Teil meiner Grundsicherung für Gerichtskosten, Schuldentilgung verwendet wird?

Wir möchten den straffällig gewordenen Frauen auch in Zeiten von Corona unter die Arme greifen und ihnen die Möglichkeit bieten, ihren beschwerlichen Alltag bewältigen zu können. Der „Corona Notgroschen“ ist für besondere Engpässe gedacht, in denen die Frauen finanziell nicht weiterwissen.

Das AWO-Spendenkonto

AWO Kreisverband
Frankfurt am Main e. V.

IBAN DE38 5005 0201 0000 0262 29
BIC HELADEF1822